Flexifasten

Abnehmen durch intermittierendes Fasten

Viele Jahre Erfahrung in der professionellen Betreuung von Fastengästen in unserem Hotel macht unseren Ödhof zur richtigen Adresse, wenn es um das Entgiften und Entschlacken des Körpers geht. Wer jedoch abnehmen und langfristig an einer Gewichtsreduktion arbeiten möchte für den ist eine intensive Fastenkur mit minimaler Kalorienzufuhr nicht der beste Ansatz. Beim intermittierenden Fasten lernst du eine populäre Fastenart kennen, die du sehr gut in den Alltag integrieren kannst.

Flexifasten, wie wir auch dazu sagen, ist eine gelungene Kombination aus gesunder basischer Ernährung, den Vorteilen des intermittierenden Fastens und Sport zur langfristigen Gewichtsreduktion. Während deines Aufenthalts möchten wir dir in 7 bzw. 14 Tagen Flexifasten das benötigte Wissen vermitteln, um die hier errungenen Erfolge beim Abnehmen zu Haus fortzuführen und dein Gewicht auch langfristig halten zu können. Probiere es aus und besuche uns im Bayerischen Wald.

Fastenkunde

Intermittierendes Fasten ist Teilzeitfasten

Das Abnehmen stellt beim Langzeitfasten eigentlich nur einen positiven Nebeneffekt dar. Denn in erster Linie geht es den Fastenden um die Reinigung des Körpers, also das Entsäuern, Entgiften und Entschlacken. Aber nicht wenige Faster nutzen Ihre Fastenzeit und den damit verbundenen Gewichtsverlust, um mit den Alltagsgewohnheiten zu brechen und eine dauerhafte Gewichtsreduktion und eine gesündere Ernährung anzustreben.

Beim intermittierenden Fasten handelt es sich, anders als beim Langzeitfasten, wie zum Beispiel dem Heilfasten nach Buchinger oder dem Basenfasten, um Essen und Fasten in ständigem Wechsel. Daher wird es auch gern Teilzeitfasten genannt. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Fastenkur, welche vom Verzicht auf feste Nahrung oder einer konstanten Reduktion der Kost auf 1000 kcal beim Basenfasten geprägt ist, lösen sich beim intermittierenden Fasten Phasen des Essens und des Nichtessens ab.

Die Dauer des Fastens kann dabei stark variieren, üblich sind dabei Essenspausen von 16 – 24 Stunden. Danach darf wieder gegessen werden. Je gesünder die nächste Mahlzeit ausfällt, desto stärker wird das langfristige Ziel der Gewichtsreduktion unterstützt. Intermittierendes Fasten ist daher eine ideale Methode um den Fettanteil des Körpers zu reduzieren und auf diese Weise gesund abzunehmen.

Welche Formen des intermittierenden Fastens gibt es?

Je nach Dauer der Fastenperiode wird zwischen den verschiedenen Fastenformen von der 16:8-Methode, 18:6-Methode oder 5:2-Methode des intermittierendem Fastens unterschieden. Im Grunde genommen lässt sich dies jedoch relativ flexibel gestalten und die Phasen, während denen gefastet wird, können ganz den individuellen Bedürfnissen anpasst werden.

Bei der 16:8-Methode (sprich: 16 zu 8 – Methode) schließt sich der 16-stündigen Fastenzeit eine 8-stündige Phase der Nahrungsaufnahme an. In dieser können drei normale Mahlzeiten Platz finden. Während der Fastenphase wird nur getrunken – stilles Wasser und Kräutertees, je nach Belieben.

Die 18:6 Methode (sprich: 18 zu 6 – Methode) beinhaltet eine 18-stündige Fastenzeit. Während der 6-stündigen Essensphase werden üblicherweise zwei große Mahlzeiten verzehrt. Hier wird typischerweise das Frühstück oder Abendessen, auch bekannt unter Dinner Canceling, einfach weggelassen.

Bei der 5:2-Methode (sprich: 5 zu 2 – Methode) handelt es sich um zwei 24-stündige Fastenzeiten innerhalb einer Woche. Sehr beliebt ist, den Montag und Donnerstag als Fastentage zu wählen. Die restlichen 5 Tage der Woche wird normal gegessen. Ein Fastentag beginnt z. B. mit einem ausgiebigem Frühstück um 8 Uhr. Während der nächsten 24 Stunden wird nur Gemüsebrühe, Tee oder Wasser zu sich genommen. Dann wird das Fasten mit dem nächsten ausgiebigem Frühstück am Folgetag um 9 Uhr beendet.

Es sind natürlich weitere Kombinationen von Fasten – und Essenszeiten denkbar, z. B. 1 Tag Essen und 1 Tag Fasten. Da heißt es einfach ausprobieren und die optimale Lösung für sich selbst finden. Als langfristiges Abnehmprogramm hat sich die Kombination der 16:8-Methode von Montag bis Freitag und „normalem“ Essen am Wochenende bewährt.

Du brauchst Beratung zum Teilzeitfasten?

Das professionelle Fasten-Team vom Hotel Ödhof informiert dich gerne ausführlich über den Ablauf der Fastenkur bei uns im Haus und berät dich in Bezug auf Dauer, Programm und vielem mehr. Ruf uns an unter:

+49 (0) 9923 8413-0

oder sende uns eine E-Mail mit deinen Fragen an info@hotel-oedhof.de.

Die Vorteile des intermittierenden Fasten beim Abnehmen

  • Auch unerfahrenen Fastengästen fällt es leicht diese Fastenmethode anzuwenden.

  • Heißhungerattacken bleiben aus, denn es wird in regelmäßigen Abständen Nahrung zugeführt.

  • Die Stoffwechselrate des Körpers bleibt konstant hoch, denn der Körper wird bereits wieder mit Nahrung versorgt, bevor die Schwelle des Kaloriensparmechanismus überschritten wird. Daher ist eine Anpassung der Stoffwechselrate nicht nötig.

  • Aufgrund dieses Effekts wird auch kein Eiweiß abgebaut.

  • Das Fasten kann relativ lange fortgesetzt und immer wieder den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

  • Die Leistungsfähigkeit im Alltag bleibt erhalten und das Abnehmen kann durch Sport und Aktivität weiter unterstützt werden.

Aus diesem Grund kombiniert unser Fastenangebot zum Abnehmen – “Flexifasten“ – das intermittierende Fasten mit einer gesunden basisreichen Ernährung und intensivem Intervalltraining.

Nach ersten Erfolgen in unserem Haus, lernen Sie beim Flexifasten, wie Sie zu Hause ihr Gewicht erfolgreich halten oder sogar weiter reduzieren können. Dazu gehören die Bausteine: gesunde Ernährung, die richtigen Ernährungspausen und effektive Bewegung.

Arrangement

Flexifasten

Eine Woche intermittierendes Fasten kombiniert mit einem abgestimmten Aktivprogramm und begleitet durch unser professionelles Team.

Jetzt buchen

Hilfe beim konstanten Abnehmen

Aller Anfang ist schwer. Oft hängt man in alten Gewohnheiten fest und kann sich kaum vorstellen diese langfristig zu ändern. Bei Abnehmen möchte man meist möglichst schnell viel erreichen und stürzt sich auf verheißungsvolle Diäten, die zuletzt mit einem Jojo-Effekt enden. Durch unser Flexifasten Arrangement bieten wir dir eine gute Möglichkeit in das intermittierende Fasten und die basische Ernährung einzusteigen und begleiten dich auf deinen ersten Schritten zu mehr Leichtigkeit und einem neuen Körpergefühl.

Lass dich von unseren Fasten-Profis unterstützen und erlebe gemeinsam mit anderen Fastengästen die ersten positiven Effekte beim Teilzeitfasten. Da wir dir auch Wissen vermitteln, das du zu Hause anwenden kannst hast du die Möglichkeit auch längerfristig zu profitieren und deine Ernährung und dein Akticitätslevel umzustellen.

Wie funktioniert die Gewichtsreduktion beim intermittierenden Fasten ?

Ein großer Vorteil des intermittierenden Fastens sind die nur kurzen Zeiträume, während denen auf feste Nahrung verzichtet wird. Dies nimmt insbesondere Fastenneulingen die Angst vor dem Nahrungsverzicht, bewahrt vor Heißhungerattacken und Schwächegefühlen und ermöglicht es dennoch von den zahlreichen positiven Effekten des Fastens zu profitieren. Dabei muss nur eine Fastenzeit von ca. 16 Stunden in den Alltag integriert werden. Da die meisten von uns nicht gleich ins Bett gehen und durchschnittlich 8 Stunden schlafen, sind die ersten 12 Stunden relativ problemlos zu erreichen. Dann fehlen aber auch nicht mehr viele. Diejenigen unter uns, die sich mit dem Frühstücken schwer tun, werden diese Zeit sogar recht einfach meistern.

Teilzeitfasten hält die Leistungsfähigkeit aufrecht

Für das Abnehmen ist auch entscheidend, dass der Stoffwechsel während des intermittierenden Fastens nicht in eine Art Sparmodus schaltet. Durch die kurzen Fastenzeiten verbraucht der Körper weiterhin viel Energie und begünstigt so die Gewichtsabnahme. In den ersten 24 Stunden kommt der Körper mit den vorhandenen Glykogenreserven (Kohlenhydratreserven) in Leber und Muskeln aus. Da beim Teilzeitfasten eine einzelne Fastenphase nie länger als 24 Stunden andauert kann der Körper die verbrauchten Ressourcen innerhalb kürzester Zeit wieder auffüllen. Auf diese Weise ist eine doch erhebliche Reduktion der zu sich genommenen Kalorien möglich. Die Leistungsfähigkeit bleibt jedoch erhalten.

Dem Jojo-Effekt entgegenwirken

Nicht zuletzt reduziert dies auch den Jojo-Effekt, da die Stoffwechselrate nicht beeinflusst wird. Der Jojo-Effekt entsteht immer dann, wenn nach einer Kalorienreduktion wieder normal gegessen wird. Da der Stoffwechsel während der Diät zurück gefahren wurde, sind weniger Kalorien nötig. Wird jedoch wie vor der Diät gegessen, erzeugt dies einen Kalorienüberschuss, welcher in Form von Fettpölsterchen gespeichert wird. Da der Körper den vorangegangenen Mangel als Krise wertet, welche jederzeit wieder kommen könnte, wird natürlich mehr gespeichert als vorher da war.

Bei der basenreichen Ernährung zu Haus ist die Auswahl der richtigen Produkte etwas leichter. Denn anders als bei einer Basenkur, achtest du nur darauf, dass du überwiegend, aber nicht ausschließlich, basisch ißt. Unterm Strich nimmst du beim Basenfasten durchschnittlich ca. 900 bis 1.000 kcal pro Tag zu dir. Du brauchst jedoch keine Angst vor Hunger zu haben, die große Auswahl an Gemüsegerichten und Obstvariationen sättigt langanhaltend. Auch dem Jojo-Effekt kannst du wirkungsvoll begegnen, indem du einige, der erhaltenen Tipps und Tricks zu Haus anwendest und deine Ernährungsgewohnheiten anpasst.

Soll das Fasten auch dazu dienen dauerhaft abzunehmen, dann ist ein begleitendes Sportprogramm, sowie eine dauerhafte Umstellung der Ernährung unumgänglich. In begleitenden Vorträgen zeigen wir dir Wege auf, welche Sportvarianten und welche Ernährungsumstellung zum Abnehmen besonders gut geeignet sind.

Für deine Gesundheit

Intermittierendes Fasten mit basischer Kost im Ödhof

  • Während der Essensphasen verwöhnen wir dich mit basischer Ernährung, welche sich durch einen geringen Energiegehalt bei gleichzeitig hoher Nährstoffdichte auszeichnet. So bekommst du alle nötigen Nährstoffe, die der Körper braucht, um gesund und leistungsfähig zu sein.

  • Diese Ernährung ist ideal für die Ausdauer-Trainingstage und lässt sich auch hervorragend in den Alltag integrieren. Dazu ist nur ein wenig Wissen über die Basen- bzw. Säurebildung von Nahrungsmitteln nötig.

  • Es gibt keine Verbote, sondern nur Empfehlungen wie Säurebilder in der Ernährung mit vielen Basen ausgeglichen werden können.

  • An den Intervall-Trainingstagen ist eine besondere Leistungsfähigkeit gefragt. Einerseits braucht der Körper Energie für das Training, andererseits soll er sich schnell vom Training erholen und regenerieren. Dies wird durch sogenannten Superfoods in unseren selbstgemachten Energiedrinks und -riegeln vor und während des Trainings erreicht.

  • Spezielle Smoothies nach dem Training liefern alle nötigen Bausteine für eine schnelle Erholung sowie der Reparatur von geschädigtem Muskelgewebe. Dies ist ein ganz natürlicher Prozess, wobei der Körper beschädigte Strukturen durch bessere, strapazierfähigere Strukturen ersetzt. Je schneller sich die Muskeln erholen, desto schneller kann die Leistungsfähigkeit gesteigert werden und desto schneller zeigen sich die Erfolge auf der Waage.

Sport hilft beim Abnehmen – Wie sieht ein modernes Training zur Reduktion von Körperfett aus?

Abnehmen ohne Sport oder ausreichende Aktivität gestaltet sich äußerst schwierig und ist in der Regel auch nicht ratsam. Denn nicht selten geht der Gewichtsverlust mit einem vermehrten Abbau von Proteinen und damit mit einem Abbau von Muskelmasse einher. Gerade bei Crash-Diäten hat sich gezeigt, dass der Körper neben einem anfänglich hohen Gewichtsverlust auch viele Funktionsproteine (z. B. die Muskulatur) abbaut. Nach der Beendigung einer solchen Radikalkur schießt dann das Gewicht nicht selten über den Anfangswert hinaus.

Deshalb kann eine sinnvolle Gewichtsreduktion nur durch Fettabbau stattfinden. Die dazu notwendige negative Energiebilanz stellt sich am besten durch ein begleitendes Aktivprogramm ein. Als besonders effektiv für ein Gewichtsmanagement hat sich dabei das funktionelle Intervalltraining bewährt.

Bei uns im Hotel Ödhof steht dir dazu ein Trainingsparkour in unserer Halle, sowie demnächst auch im Freien zur Verfügung. Gemeinsam mit gleich Gesinnten, die beim Fasten abnehmen möchten, kannst du hier mit Spaß Kalorien verbrennen.

Ausdauertraining ist nicht wirklich zum Abnehmen geeignet. Es steigert zwar die allgemeine Fitness und stärkt das Herz- und Kreislaufsystem, jedoch ist das Kaloriendefizit einfach zu gering um große Erfolge auf der Waage zu vermelden. Moderates Ausdauertraining ist daher zum Abnehmen nur eingeschränkt zu empfehlen.

Ideal zur Gewichtsreduktion ist aus unserer Sicht ein intervallbetontes Ausdauertraining kombiniert mit einem individuell angepassten Krafttraining. Wir führen dich während deines Aufenthalts in unserem Hotel in die verschiedenen Trainingsgeräte ein und zeigen dir unterschiedliche Möglichkeiten des richtigen Trainings auf. Mit dem ersten Abnehmerfolg und dem guten Gefühl nach dem Training, stellt sich in der Regel auch die eigene Motivation ein. Idealerweise nimmst du den Spaß an der sportlichen Betätigung mit nach Hause und kannst langfristig dein Gewicht reduzieren und halten.

Für Dich zusammengestellt

Unsere Fasten-Arrangements

Bei uns im Fastenhotel Ödhof im Bayerischen Wald hast du die Möglichkeit mit fachkundiger Betreuung unserer Gesundheitsexperten das Heilfasten nach Buchinger / Lützner zu erleben und zu genießen. Die wunderschöne idyllische Lage unseres Hotels, sowie der Austausch mit anderen Fastenden wird dir die „Zeit des Innehaltens“ erleichtern und deinen Fastenurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.